Kormoran mit großer Beute

Heute nachmittag konnte ich von der Brücke in Dörzbach aus einen Kormoran beobachten, der sich minutenlang bemühte seine recht große Beute zu verschlingen. Er hat es letztendlich geschafft den über 30 cm langen Fisch zu schlucken. Wegfliegen konnte er mit dem vollen Magen aber scheinbar nicht mehr. Er ist ans Ufer geschwommen und hat sein Gefieder getrocknet. Fast an der gleichen Stelle haben dann noch zwei Gänsesäger gejagt.
Leider hatte ich nur das Smartphone dabei.

Brutbox Bachforellen- sehr gutes Ergebnis

Nach recht genau einer Woche habe ich die Brutbox kontrolliert. Es ist jedesmal spannend was einen erwartet, wenn man den Brutkasten aus der Röhre entnimmt. Ein gutes Zeichen ist, wenn einem dabei schon leere Eihüllen entgegenschwimmen, sowie Brütlinge.
Es befanden sich nur noch einzelne Brütlinge mit großem Dottersack in der oberen Etage, viele Brütlinge mit kleinerem Dottersack im unterhalb liegenden Sammelkorb, in den diese aufgrund der Größe der Schlitze erst gelangen können wenn der Dottersack schon etwas aufgebraucht ist. Die meisten Brütlinge hatten die Brutröhre jedoch schon verlassen. Es gab nur sehr wenige Eier, die sich nicht zum Brütling weiterentwickelt haben.
Die Wassertemperatur ist zwischenzeitlich wieder auf 8-9°C gestiegen. Damit sollten die Brütlinge nach dem Aufzehren des Dottersacks auch ausreichend natürliche Nahrung finden können.
Bei der Entnahme der Brutboxröhre am 06.03. befanden sich in der Röhre einzelne Brütlinge, deren Dottersack komplett aufgezehrt war. Diese haben sich noch im Schutz der Röhre aufgehalten.

Brütlinge im Dottersackstadium
Brutbox im Goldbach
Brütlinge im Dottersackstadium

Saison steht vor der Tür – Fischereischein noch gültig?

Der Winter scheint weitgehend vorüber zu sein, die Pegelstände der Jagst gehen zurück. Falls noch nicht erfolgt, sollten die Vorbereitungen für die neue Saison getroffen werden.
Neben dem Vorbereiten der Ausrüstung, bitte auch einen Blick in den Fischereischein werfen, wann der abläuft bzw. ob der z.B. von der Altersregelung her noch als Jugendfischereischein passt.
Auch wenn dieser Fischereischein vermeintlich “auf Lebenszeit” ausgestellt ist, muss er in Baden-Württemberg derzeit nach spätestens 10 Jahren verlängert werden. Dabei werden Gebühren und die Fischereiabgabe erhoben.
https://www.service-bw.de/leistung/-/sbw/Fischereischein+beantragen-242-leistung-0
(In Bayern gibt es den Fischereischein optional wirklich auf Lebenszeit)

Brutbox im Goldbach mit ca. 3000 Bachforelleneiern bestückt

Aufgrund der Witterung haben wir dieses Jahr unsere Brutbox erst am 14.02. mit Bachforelleneiern bestückt, nachdem im Januar durch die Regenfälle der Wasserstand hoch war, damit auch das Wasser viel Sediment mitgeführt hat.
Bei nur 2°C Wassertemperatur im Goldbach war ein sorgfältiges Temperieren der Eier erforderlich, da das Wasser im Transportsack ca. 7°C hatte, ähnlich wie das Quellwasser im Bruthaus.
Die Elterntiere wurden in der letzten Woche des Jahres 2020 abgestreift und befruchtet, haben nun schon ca. 80% der Entwicklungszeit in der sicheren Umgebung des Bruthauses verbracht.
Wenn alles gut läuft, werden abhängig von der Wassertemperatur, in ca. 1-2 Wochen die Bachforellen geschlüpft sein, in dem bis dahin wieder etwas wärmer werden Wasser nach dem Aufzehren des Dottersackes auch erste Nahrung finden.
Wenn sich jemand fragt, warum wir diesen Aufwand betreiben und nicht gleich vorgezogene Brütlinge einsetzen: Diese hier geschlüpften Fische passen sich dann gleich an das Gewässer an (Wasserchemie, ph-Wert, …..), und müssen sich nicht von künstlichem Futter auf Naturnahrung umstellen.
Die Wassertemperatur des Goldbachs ist bis zum 16.02. wieder auf 6°C gestiegen, damit verkürzt sich die Zeit von Befruchtung bis zum Schlupf (“Tagesgrade” = Produkt aus Wassertemperatur x Anzahl Tage = ca. 400).