Fischnachwuchs

Gestern konnte ich die ersten Brütlinge diesen Jahres in der Jagst beobachten. Diese sind knapp 10 mm lang, teilweise noch durchsichtig.
Heute war an seichten Uferstellen schon eine deutlich größere Anzahl zu sehen.
Um welche Fischart es sich handelt kann ich zu diesem Zeitpunkt nicht sicher sagen. Von den Laichzeiten her könnten es sogar Nasen sein, die meisten anderen in der Jagst heimischen Fische, mit Ausnahme der Hechte, laichen erst später ab.

Das Ablaichen der Nasen erfolgt bei ca. 8°C Wassertemperatur über Kies oder groben Geröll, wobei die Eier in die Lücken zwischen den Kies fallen und am Boden festkleben damit sie nicht forgeschwemmt werden.
Die Eier der Nase benötigen ca. 250 “Tagesgrade” (Produkt Wassertemperatur x Anzahl Tage) um heranzureifen, das entspricht ca. 3-4 Wochen. In dieser Zeit benötigen die Eier ausreichend Sauerstoff, dürfen also nicht mit Schlamm oder Sediment bedeckt werden. In den ersten Tagen nach dem Schlüpfen ernähren sich die Brütlinge noch vom Dottersack und müssen ihre Schwimmblase mit Luft füllen sowie das Schwimmen üben. Anschließend beginnen sie Plankton zu fressen.
Die Bedingungen waren in diesem Frühjahr recht gut, da es kein spätes Hochwasser gab. Nachstehend kleines Video:

Erste Fischbrut diesen Jahres im flachen Wasser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.